Riga stradins university

Die Riga Stradins University ist eine der besten medizinischen Fakultäten im Baltikum. Ihr Vorläufer, das Medizinische Institut Riga, wurde 1950 von dem Mediziner Pauls Stradins gegründet. Stradins war nach dem Zweiten Weltkrieg einer von lediglich zwei lettischen Professoren für Medizin. Nach einer erstmaligen Umbenennung im Jahr 1990 zur Akademie erhielt die Universität im Jahr 2002 ihren heutigen Namen: Rīga Stradiņš University. Einer der bekanntesten Absolventen der Universtität ist unter anderem der ehemalige lettische Präsident Valdis Zatlers.

Die Riga Stradins University verfügt über zehn Fakultäten: Communications, Continuing Education, Dentistry, European Studies, Law, Medicinee, Pharmacy, Public Health and Social Welfare und Rehabilitation. Hinzu kommen die Division of Doctoral Studies sowie ein Ableger der Universität in der Stadt Liepaja. Angeschlossen an die Universität sind zudem eine Reihe von Akademien, Institute, Forschungszentren und Laboratorien. Natürlich beherbergt der Campus im Westen der lettischen Hauptstadt Riga auch eine gut sortierte Universitätsbibliothek, die neben dem Verleih von Büchern noch eine Reihe weiterer Dienstleistungen anbietet.

Medizinstudium

Der bei deutschen Bewerbern beliebte Studiengang Medizin an der Riga Stradins University umfasst eine sechsjährige (12 Semester) akademische Ausbildung, die mit dem Abschluss „Medical Doctor“ (MD) abschließt.

Die Studiengangsleitung legt sehr großen Wert auf eine aktive Rolle der Teilnehmer und Problemlösung in Gruppen. Bereits im dritten Studienjahr haben die Studierenden die Möglichkeit, mit Patienten zu interagieren und die zuvor gelernte Theorie in einem praktischen Umfeld anzuwenden. Die in den ersten Semestern verpflichtenden Kurse in der lettischen Sprache erleichtern den Zugang zu den Patienten.

Weitere Informationen zum Lehrplan (Curriculum) finden Sie auf der offiziellen Website der Riga Stradins University. 


Zahnmedizinstudium

Wie beim Studiengang Medizin auch, ist das Studium der Zahnmedizin an der Riga Stradins University auf Englisch. Nach Abschluss des fünfjährigen (10 Semester) Studienprogrammes erhält man den akademischen Grad „Doctor of Dental Surgery“ (DDS).

Das Zahnmedizinstudium kann in drei Phasen unterteilt werden: Die Vermittlung der Grundkenntnisse (z.B. Anatomie, Histologie, Chemie, Biologie) in Jahr eins. Im zweiten Jahr werden im Rahmen der präklinischen Phase theoretische und praktische Kenntnisse vermittelt, die die Fähigkeiten für die klinische Behandlung auf solide Füße stellen. Die Jahre drei bis fünf erlauben den Studierenden die klinische Behandlung von Patienten auf Basis der zuvor angeeigneten Kenntnisse. 

Eine detaillierte Übersicht über den Studienverlauf finden Sie auf der offiziellen Website der Riga Stradins University.



Jetzt Bewerbungsunterlagen anfordern & kostenlos beraten lassen: 0228/90871555 oder per E-Mail



Modernste Ausstattung & renommierte Dozenten

In der medizinischen und zahnmedizinischen Fakultät kommen hochmoderne Geräte und Materialien zum Einsatz. So stehen den Studierenden etwa für Operationsübungen hochmoderne Simulatoren und wirklichkeitsgetreue Dummies, die sie auf die Arbeit mit den Patienten vorbereiten. Das im Frühjahr 2013 eröffnete „RSU Medical Education Technology Centre“ ist Ausdruck der modernen Lehre an der Riga Stradins University.

Darüber hinaus bietet die RSU die Möglichkeit, die theoretisch erworbenen Kenntnisse an den angeschlossenen Universitätskrankenhäusern praktisch anzuwenden. Natürlich werden die Teilnehmer der Studienprogramme stets durch die Professoren und Dozenten inhaltlich begleitet.

Internationalität an der RSU

Die Riga Stradins University legt sehr großen Wert auf ihre seit 1990 andauernde und stetig wachsende Internationalisierung. Knapp 40% der Studierenden an der medizinischen Fakultät sind internationale Studierende, die aus Deutschland (größte Gruppe), Schweden, Norwegen, Finnland, Großbritannien und vielen anderen Nationen kommen, um die englischsprachigen Studienprogramme Medizin und Zahnmedizin zu belegen.

Zur Zeit sind an der Riga Stradins University nahezu 1500 internationale Studierende eingeschrieben, die aus 24 unterschiedlichen Nationen kommen und nach ihrem Abschluss Ziele auf der ganzen Welt ansteuern, um mit dem international anerkannten Abschluss der Riga Stradins University Medizin oder Zahnmedizin zu praktizieren.

Akkreditierung & Anerkennung der Studienleistungen

Die Riga Stradins University ist vom lettischen Bildungsministerium akkreditiert und gilt als die Universität mit der besten medizinischen Fakultät in Lettland, wenn nicht im gesamten Baltikum.

Da Lettland Mitgliedsstaat der Europäischen Union (seit 2004) ist, sind die Studienleistungen an der Riga Stradins University im Rahmen des Bologna-Prozesses denen anderer Länder, also auch Deutschland, gleichzusetzen.

Um später in Deutschland praktizieren zu dürfen, ist eine Bewertung der Studienleistungen beim Landesprüfungsamt (LPA) notwendig, welches in der Regel bei den Abschlüssen (Medizin und Zahnmedizin) der Riga Stradins University kein Problem darstellt. Abhängig vom Geburtsort des Absolventen (Medizin) oder vom Wohnort (Zahnmedizin) lässt sich die Zuständigkeit des Bundeslandes ableiten, welches durch das LPA die Bewertung der Studienleistungen (bei einem Wechsel) bzw. Abschlüsse vornehmen darf.

Freizeitaktivitäten an der RSU

Auch das Studentenleben an der Riga Stradins University ist gut organisiert. Es finden sich mehrere Studentenorganisationen wie der Studentenrat oder die „International Students Association“. Für deutsche Studenten ist vor allem die Initiative „Deutsche Studenten im Ausland“ an der RSU von Interesse, die ihnen dabei helfen kann, sich an der RSU besser zurechtzufinden und Erfahrungen auszutauschen.

Großer Beliebtheit erfreuen sich die offiziellen Bälle der Riga Stradins University, die das offizielle Highlight des Studienjahres darstellen.

Die Riga Stradins University verfügt außerdem über einen eigenen Sportverein. Im Angebot sind Sportarten wie Basketball, Volleyball, Fußball, Tennis, Yoga etc. Dies ist eine gute Möglichkeit, sich während des Studiums fit zu halten und Kontakte zu seinen internationalen und lettischen Kommilitonen zu knüpfen. Wer mag, kann sich auch dem Chor oder der Volkstanzgruppe Ačkups anschließen.