Lettland

Im Herzen des Baltikums

Die Republik Lettland ist ein noch junger Staat im Norden Europas und erlangte im Jahr 1991 ihre Unabhängigkeit zurück. Seit 2004 ist Lettland mit seinen 2 Millionen Einwohnern Mitglied der Europäischen Union und seit 2014 zweitjüngster Mitgliedstaat der Eurozone. Lettland ist ein wenig kleiner als das deutsche Bundesland Bayern und weist nahezu 50% seines Staatsgebietes als Waldfläche aus.


Einwohner: circa 2. Mio.

Amtssprache: Lettisch

Fläche: ca. 65.000 Quadratkilometer

Nationalfeiertag: 18. November

Währung: Euro

Zeitzone: MEZ +1

Telefonvorwahl: +371



Der gerade einmal 1,5 Flugstunden entfernte Staat an der Ostsee hat sich seit der Wiedererlangung seiner Unabhängigkeit zu einem weltoffenen und zukunftsorientierten Land gemausert. Die Landessprache ist lettisch, allerdings kommt man in der Hauptstadt Riga gut mit Englisch weiter und selbst Deutsch wird nicht selten verstanden. Das Klima in Lettland ist insgesamt mild. Auch wenn die verschneiten Winter ein wenig strenger sein mögen als man es in Deutschland gewohnt ist, haben die Sommer häufig eine angenehme Wärme.

Riga

Als Gründer der Stadt Riga gilt der deutsche Bischof Albert, der an der Jahrhundertwende vom 12. zum 13. Jahrhundert dorthin kam. Riga schloss sich der Hanse an und entwickelte sich zu einem wichtigen Handelsknotenpunkt im Ostseeraum. Im Laufe der Jahrhunderte gehörte die Hansestadt zu unterschiedlichen Staaten, bis Lettland Ende des 20. Jahrhunderts erneut seine Unabhängigkeit proklamierte und Riga seine Hauptstadt wurde. Durch seine Lage sind auch andere Metropolen dieses Teils Europas gut zu erreichen: Die estnische Hauptstadt Tallinn ist mit dem Auto 4 ½ Stunden entfernt und die litauische Hauptstadt Vilnius ist in nur 3 ½ Stunden erreichbar.

In Riga leben heute ca. 700.000 Einwohner, was knapp einem Drittel der lettischen Bevölkerung entspricht. Sie liegt direkt an der Ostsee und ist neben Daugavpils die einzige Stadt Lettlands mit mehr als 100.000 Einwohnern.

Geprägt wird Riga nicht nur durch seine Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, sondern auch durch die Jugendstil-Gebäude im Viertel „Klusais centrs“, den Rigaer Zentralmarkt, wo eine Fülle von Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch angeboten wird, sowie Parks und Gärten.

Der öffentliche Nahverkehr in Riga ist gut organisiert. Sein wichtigster Anbieter ist Rīgas Satiksme. Er betreibt Straßenbahnen, Busse und Trolleybusse. Mit diesen Bahnen und Bussen ist auch die Riga Stradins University gut zu erreichen, die sich im Westen der Stadt, ein wenig außerhalb des Zentrums befindet. Vor wenigen Jahren wurden in Riga auch E-Fahrscheine eingeführt, die das Kaufen von Tickets erheblich vereinfachen und zudem günstiger sind. Alternativ kann man sich in der Stadt auch gut mit dem Fahrrad fortbewegen. Hierfür gibt es verschiedene Fahrradverleihe.

Um sich einen ersten Eindruck von der Stadt zu verschaffen, bieten sich Stadtführungen an, die in Riga auch auf Deutsch angeboten werden. Dazu kann man einen Führer für Rundgänge mieten, einen der Hop-on/Hop-off-Busse nutzen oder auch an einer Segwaytour teilnehmen.

Natürlich mangelt es in Riga auch nicht an Einkaufsmöglichkeiten. Die größten Supermärkte sind zum Beispiel Sky (wo auch importierte Waren aus Deutschland angeboten werden), Rimi oder Super Netto. In Rigas Buchhandlungen werden zum Teil auch englische und deutsche Titel angeboten. Wer auf der Suche nach Modegeschäften ist, wird in den großen Einkaufszentren fündig, zu denen Galerija Centrs und Rīga Plaza gehören.

Auch kulturell gibt es in Riga eine Menge zu entdecken: das Rigaer Jugendstil-Museum (Rīgas Jūgendstila muzejs), das Lettische Okkupationsmuseum (Latvijas Okupācijas muzejs), in dem die sowjetische und die nationalsozialistische Besatzung des Landes dokumentiert werden, das Museum für Ausländische Kunst (Ārzemju mākslas muzejs) oder das Lettische Ethnographische Freilichtmuseum sind nur ein paar der vielen Museen der Stadt.

In Riga finden das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen und Festivals statt. Dazu gehören das Riga International Film Festival 2ANNAS, das Lichterfestival Staro Rīga, das Opernfestival oder auch das Johannisfest zur Sommersonnenwende.


Jetzt Bewerbungsunterlagen anfordern & kostenlos beraten lassen: 0228/90871555 oder per E-Mail



Selbstverständlich finden sich in Riga auch genug Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten: Es gibt Fitnessstudios und Schwimmbäder, einen Abenteuerpark und Plätze für Strandsportarten (Volleyball, Fußball etc.) sowie Tennis, Reiten und Golf. Wassersport ist auf der Daugava oder in der Ostsee möglich. Der lettische Nationalsport ist Eishockey. Die namhaften Eishockey-Vereine in Riga tragen ihre Spiele in der Arena Riga aus, die für die Weltmeisterschaft 2006 gebaut wurde.

Für Naturfreunde bietet sich der Gauja Nationalpark an, der nur eine Fahrstunde von Riga entfernt ist. Der ca. 91.000 ha große Nationalpark, wurde nach dem Fluss Gauja benannt. Hier gibt es viele Zeltplätze, Wanderrouten und Angelplätze. Die Landschaft zeichnet sich durch Wälder, Schluchten, Klippen Moore und Höhlen aus. Daneben wird auch eine Reihe von Kulturdenkmälern geboten, wie etwa Wasser- und Windmühlen sowie Schlösser und Burgruinen. Die am Rande des Nationalparks gelegene Stadt Sigulda mit ihren Burgen und Parks, ihrem vertikalen Windkanal und der Bob- und Rodelbahn ist ebenfalls einen Besuch wert.

Um sich während des Aufenthalts in Lettland über aktuelle Geschehnisse in dem Land auf dem Laufenden zu halten, ist die englischsprachige Baltic Times zu empfehlen.

Riga ist auch der Geburtsort einiger bedeutender Persönlichkeiten wie etwa dem sowjetischen Filmregisseur Sergei Eisenstein, dem deutschen Komiker Heinz Erhardt oder dem russisch-amerikanischen Balletttänzer Mikhail Baryshnikov.

Die Preise in Lettland sind im Durchschnitt etwas niedriger als in Deutschland. Die durchschnittliche Miete für eine Wohnung liegt in Riga zwischen 250 und 400 €. Für Lebensmittel sollte man zwischen 200 und 400 € veranschlagen. Die Lebenshaltungskosten insgesamt liegen bei 700 bis 1400 € pro Monat.