Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten in Lettland?

 

Grundsätzlich kann man behaupten, dass die Lebenshaltungskosten in Lettland, bzw in Riga, deutlich niedriger sind als in Deutschland. Natürlich können renovierte Wohnungen in der Rigaer Innenstadt genauso viel Kosten, wie eine Studentenwohnung oder ein Studentenzimmer in einer deutschen Universitätsstadt. Die meisten Studierenden suchen sich meist Wohnungen in den Außenbezirken, da die Mieten dort deutlich niedriger sind. Das ÖPNV-System in Riga ist hervorragend ausgebaut, so dass es überhaupt kein Problem darstellt, etwas weiter vom Stadtzentrum entfernt zu wohnen.

 

Wie bei uns auch gibt es in Lettland zahlreiche Discounter-Ketten, die ihre Filialen in der ganzen Stadt verteilt haben. Nachbarschaftsmärkte, die durch niedrige Preise zu überzeugen wissen, ergänzen das Angebot für den täglichen Bedarf. Natürlich gibt es auch in Riga hochmoderne Einkaufszentren und -passagen, so dass es an nichts fehlt.

 

Wer in Deutschland studiert und nicht bei den Eltern wohnt, braucht – so eine oft zitierte Statistik – im Schnitt 850 Euro pro Monat für den Lebensunterhalt: Unterkunft und Verpflegung, Lernmittel, Krankenversicherung, Ticket für das ÖPNV, Handy- und Internetanschluss sowie Freizeitausgaben. Die Kosten für das Leben in Riga kann man mit rund 700 Euro im Monat beziffern; natürlich kann sich dies nach unten und oben korrigieren. Als Richtwert dürfte dies aber durchaus die realistischen Kosten widerspiegeln.